Naoya Nishimura Violine

Naoya Nishimura wurde in Osaka, Japan geboren. Mit vier Jahren erhielt er seinen ersten Geigenunterricht und beschloss bereits mit zwölf Jahren, beeindruckt von Ivry Gitlis, Berufsmusiker zu werden. Von 2000 bis 2003 besuchte er das – als beste Einrichtung Japans anerkannte – Staatliche Musikgymnasium Tokyo. 2001 gab er sein Deutschlanddebüt als 1. Preisträger des Internationalen Yfrah-Neaman-Wettbewerbs mit dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz, wenig später folgte sein umjubeltes Debütrezital in seiner Heimatstadt Nagoya. Als Stipendiat der japanischen Regierung setzte Naoya Nishimura 2003 seine Studien bei Prof. Roman Nodel an der Musikhochschule Mannheim fort. Nach zwei Jahren in der Akademie des Sinfonieorchesters des Bayerischen Rundfunks war er von 2010 bis 2011 1. Konzertmeister der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und von 2012 bis 2013 in gleicher Position bei den Hamburger Symphonikern. Seit 2014 ist er beim Philharmonischen Staatsorchester Mainz als 1. Konzertmeister tätig, daneben ist er auch als Solist bei namhaften Orchestern wie z. B. den Hamburger Sinfonikern und Chamber Orchestra of Nagoya ein gern gesehener Gast. 

Sinfoniekonzerte

Leider verpasst

Großes Haus Staatstheater Mainz • 20 Uhr

1. Sinfoniekonzert

Eduard Tubin
Estnische Tanzsuite ETW 15

Sergej Prokofjew
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur op. 19

Jean Sibelius
Lemminkäinen – Vier Legenden op. 22 

tickets & info