Konzert zum neuen Jahr Zugunsten der Stiftung Mainzer Theaterkultur

Johann Strauss (Sohn)

Ouvertüre zu "Die Fledermaus"

Josef Strauss

Mein Lebenslauf ist Lieb und Lust. Walzer op. 263

Eduard Strauss

Mädchenlaune. Polka-Marzurka op. 99

Pjotr I. Tschaikowskij

Romeo und Julia. Phantasie Ouvertüre nach Shakespeare

Johann Strauss

Stürmisch in Lieb und Tanz. Polka schnell op. 393

Manuel de Falla

Ausschnitte aus El Amor Brujo

Johann Strauss

Pepita-Polka op. 138

Sergej Prokofjew

Ausschnitte aus Romeo und Julia

Klaus Wallendorf · Moderation
Darwin Aquino · Dirigent

Ein beschwingter Jahresauftakt und humorvoll-hintersinniger Rück- und Ausblick: Das ist das Konzert zum neuen Jahr. Lassen Sie sich durch mitreißende Musik, garniert mit geist- und pointenreichen Wortschöpfungen von Moderator Klaus Wallendorf, auf das neue Jahr 2018 einstimmen.  

 

 

Darwin Aquino ·

Als „musikalisches Kind" des venezolanischen Musikpädagogik Projekts El Sistema" wird Darwin Aquino als der neue Dirigentenstar der Dominikanischen Republik gehandelt. Der Gründer von „El Sistema" Jose Antonio Abreu nennt ihn „einen großartigen Dirigenten, Komponisten und Geiger, ein Vorbild für die musikalische Jugend in Lateinamerika". Seit 2014 leitet Darwin Aquino das Nationale Jugendsinfonieorchester der Dominikanischen Republik, mit dem er auch schon in Deutschland und New York gastierte. Der äußerst vielseitig Ausgebildete studierte u. a. in Straßburg Komposition bei Ivan Fedele, erwarb einen „Summa cum laude" Bachelor in Wirtschaftswissenschaften und besuchte Dirigierkurse u. a. bei Colin Metters und Enrique García Asensio. Darwin Aquino wurde mit angesehen Preisen ausgezeichnet und ist heute zudem Professor für Violine und Komposition an der Academia Dominicana de Música.

Klaus Wallendorf · Moderator

Geboren am 22.11.1948 (Tag der Hausmusik) in Elgersburg/ Thüringer Wald
Seit 1965 besoldeter Hornist
Seit 1980 Berliner Philharmoniker
Mitglied des Consortium Classicum und German Brass
Gelegenheitsliterat, Gebrauchslyriker, halboffizieller Entertainer der Berliner Philharmoniker (Jahrtausendwechsel, Ehrungen, Jubiläen, Pensionärsfeiern, Intendantenwechsel…), Suhrkamp-Autor („Berlin im Licht“, Seite 62), KURSBUCH-Autor (Heft 162 und 165), Laudator (Bundesverdienstkreuze für Chefdirigenten, Tropenmediziner etc…), Festredner („75 Jahre Beamtenheimstättenwerk“…), Kabarettist in der BAR JEDER VERNUNFT, Berlin („Eine Kleine Lachmusik“) im Gasthof Kandler, Oberbiberg („Mozart zum Kugeln“), Hörbuch-Musikant (Tilman Spengler: „Wenn Männer sich verheben“), mehrsprachig verwendbarer Conférencier (Japanisch, Dänisch, Ladinisch, Sächsisch, Skipetarisch, Russisch, Rheinisch, Liptauisch, Wienerisch, Holländisch, Friesisch, Bayrisch…), Ständchen- Komponist („Brahms´ Tierleben“…), Lied-Autor („Die Polka im Öffentlichen Nahverkehr“…), Einspringer für Loriot (Frankenthal, Bad Soden, Alte Oper Frankfurt), Liedbegleiter („Lieder der Romantik“ mit Dietrich Fischer-Dieskau, ORFEO), Wortschöpfer („Vom Einzeller zum Appenzeller“…), Träger der Bahncard 50.

Foto: Monika Ritterhaus