1. Konzert für junge Leute R(h)ein-gehört

Max Bruch

Vorspiel zur Oper "Loreley"

Jacques Offenbach

Ouvertüre zu "Die Rheinnixen"

Richard Wagner

Siegfrieds Rheinfahrt aus "Götterdämmerung"

Ernest Reyer

Ouvertüre zu "Sigurd"

Volker David Kirchner

"Der mythische Fluss", daraus der 2. Satz "Nebel"

Robert Schumann

Sinfonie Nr. 3 "Rheinische", 4. und 5. Satz

Hermann Bäumer · Dirigent und Moderation

Nachdem wir uns in der vergangenen Saison eher allgemein gefragt
haben: „Wie klingt Heimat?“, beschäftigen wir uns im 1. Konzert für
junge Leute in dieser Spielzeit nun etwas konkreter mit einem Klang
unseres Mainzer Alltags: Kann man den Rhein hören? Sicherlich
hört man das Plätschern der Wellen, wenn man an seinem Ufer
sitzt oder spazieren geht. Der Rhein kann aber auch ganz anders
tönen, der mächtige Strom hat viele Komponist*innen zu großen
Werken inspiriert, nicht zuletzt auch durch die vielen Sagen und
Mythen, die an seinen Ufern spielen.
Hört doch mal R(h)ein!

Hermann Bäumer (Foto: Felix Broede)

Hermann Bäumer · Dirigent

Hermann Bäumer ist seit der Spielzeit 2011/12 Chefdirigent des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz sowie Generalmusikdirektor des Mainzer Staatstheaters. Seine durchdachten und einfallsreichen Programme sowie die Auseinandersetzung mit außergewöhnlichem musikdramatischem Repertoire bescheren ihm großen Zuspruch von Publikum und Fachpresse. Als einstiger Berliner Philharmoniker weiß er um die Raffinessen guter Orchesterarbeit und wird für seine unprätentiöse und der Musik verpflichtenden Art von Orchestern auf der ganzen Welt geschätzt.

Die letzten Spielzeiten führten ihn u. a. zur Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Bayerischen Staatsorchester München und dem Norrköpping Symphony Orchestra. In der Saison 2017/18 steht Hermann Bäumer am Pult des hr-Sinfonieorchesters, des Orchesters der Komischen Oper Berlin, dem Tokyo Symphony Orchestra und zum wiederholten Male des Iceland Symphony Orchestra sowie des Bundesjugendorchesters. Zudem ist er seit der Spielzeit 2016/17 Conductor in Residence der Hofer Symphoniker. Hermann Bäumer ist ein begnadeter Entdecker und Wiederentdecker für rares Repertoire sowohl im Musiktheater-, als auch im Konzertbereich. Darüber hinaus ist er landesweit besonders geschätzt für die Zusammenarbeit mit Jugendorchestern wie beispielsweise dem LJO Rheinland-Pfalz. Neben zahlreichen Sinfonie-, Jugend- und Sonderkonzerten dirigiert Hermann Bäumer in dieser Spielzeit u. a. auch Verdis Don Carlo, Langaards Antikrist und die Wiederaufnahme von Bellinis Norma