Anna Vinnitskaya Klavier

Der 1. Preis beim Concours Reine Elisabeth in Brüssel 2007 war für Anna Vinnitskaya der Auftakt zu einer internationalen Karriere. Publikum und Kritik schützen gleichermaßen, dass sie nicht nur spektakuläre Feuerwerke zünden kann, sondern auch große Gemälde zu malen versteht: Ihre technische Brillanz ist nie virtuoser Selbstzweck, sondern verbindet sich mit einem natürlichen, dabei farbenreichen Klang und mit der Fähigkeit zur Gestaltung langer, durchdachter Bogen. Gebürtig aus dem russischen Novorossijsk, lebt Anna Vinnitskaya heute in Hamburg, wo sie als Professorin an der Hochschule für Musik und Theater tätig ist. Ihre CD-Einspielungen wurden mit zahlreichen Preisen wie dem Diapason d’Or und der Gramophone Editor’s Choice ausgezeichnet. Anna Vinnitskaya arbeitet mit führenden Dirigent*innen wie z. B. Andris Nelsons, Kirill Petrenko, Krzysztof Urbański und Mirga  Gražinytė-Tyla und Orchestern wie  der Sächsischen Staatskapelle Dresden,  dem Danish National Symphony  Orchestra sowie den deutschen  Rundfunk-Sinfonieorchestern und  dem City of Birmingham Symphony  Orchestra zusammen. In dieser Spielzeit wird sie erstmals mit den  Berliner Philharmonikern und den  Bamberger Symphonikern zu hören  sein. Von der Dresdner Philharmonie wurde sie als Artist in Residence verpflichtet.  

 

Sinfoniekonzerte

Fr 6.09.2019

20:00 Uhr
Großes Haus Staatsorchester Mainz

1. Sinfoniekonzert

Modest Mussorgskij

Vorspiel zu Chowanschtschina (Morgendämmerung an der Moskwa) orchestriert von Dmitri Schostakowitsch

Sergej Prokofjew

Konzert fur Klavier und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 16

Dmitri Schostakowitsch

Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 54

 

tickets & info